23
Ma
Immer wenn es regnet..
23.05.2013 18:03

……. denken wir nicht an Freundeskreis mit Anna, sondern dann brauchen wir Beschäftigung. Daher kommen heute mal zwei nette Sachen, mit denen man kindertechnisch, ganz ohne den Fernseher zu bemühen, auch einem miesen Nachmittag noch was abgewinnen kann.

Nummer eins wird ein Badeschleim:

Ihr braucht: 500 g Duschgel (am besten farblos und geruchsneutral),

                          etwa 40 g Kartoffel –oder Maisstärke

                         100 bis 120 g  destiliertes Wasser

                          Pigmente oder schön leuchtende Lebensmittelfarben

                          Parfumöle, die zur Kosmetikherstellung geeignet sind

                          Außerdem die üblichen Verdächtigen:Waage, Topf, Schneebesen, Schüsseln, Spatel, Löffel…

 

Das Wasser mit der Stärke anrühren und unter ständigem Rühren zum Kochen bringen, bis es ordentlich andickt. Sollte es mal zu fix gehen, dann Topf vom Herd nehmen und kräftig weiter schlagen. Ihr braucht einen sehr stabilen Schneebesen und wer nur ein paar Schlabberärmchen aufzuweisen hat, darf mit dem einem oder anderen unkontrolliertem Muskelzucken rechnen. Dann kommt auch schon das Duschgel dazu und wird kräftig mit eingerührt. Wenn alles eine leicht moussige Konsistenz hat, in einzelne Schälchen umfüllen. Die angerührten Pigmente oder Farben dazugeben und kräftig weiterrühren. Zum Schluss noch die Parfümöle. Seid eher sparsam, es ist immerhin für Kinderhaut gedacht, also im Regelfall nicht mehr als 1% der Masse. Nun ab damit in ein paar Tupperdosen und im günstigsten Fall noch drei, vier Tage stehen lassen, dann wird die Konsistenz etwas schleimiger. Habt ihr allerdings solche unwahrscheinlich entzückend, ungeduldigen Kinder wie ich, dann wird es nicht so lange leben. Die sind nämlich immer wieder aufs Neue begeistert, können sie sich damit selbst oder gegenseitig anmalen und ebenso die Badewanne und hinterher Rückstandslos abduschen. Da kann man sich mal ordentlich mit Farbe einschmieren, ohne dass es hinterher eins auf den Deckel gibt. Wenn ihr keine große Angst vor Sauerei habt (und Nerven wie Drahtseile), dann versucht das an einem Kindergeburtstag, die werden euch dafür lieben ;) und ihr seid der King vom Ghetto- ein echter Egoschmeichler.

Nummer zwei ist die erwachsene Version für die liebste, beste Freundin, für sich selbst, wenn ihr eure Mama mal vergessen habt und/ oder spontan mal was gut machen müsst. (Habt ihr ein ähnlich großes Mundwerk wie ich, kann das ab und an vorkommen.) Der Kreativität sind da keine Grenzen gesetzt.

 

Ihr braucht: 30g Seife

                         30- 35 g destilliertes Wasser

                         40g Öl (ich bevorzuge eine Mischung aus Mandel- und Jojobaöl), jedes andere geht auch

                         Pigmente und Parfumöl vom Rohstoffhändler eures Vertrauens

                         Töpfe, Reibe, Waage, Schneebesen, Spatel und ein nette Dose aus Kunststoff oder ein Cremetiegel

 

Wichtig: nehmt kein Leitungswasser, das macht die Sache bedeutend kürzer haltbar und der Kalk darin versteht sich nicht gut mit der Seife. Beim ersten Rezept ist das nicht ganz so wichtig,da es sich bei Duschgel nicht um echte Seife handelt, sondern um ein Glyzerinprodukt. Die Seife fein raspeln und im Wasserbad zusammen mit dem destillierten Wasser unter Rühren schmelzen. Das dauert nicht besonders lange und dann richtig, richtig kräftig aufschlagen, dabei die Öle unterrühren. Wenn das ganz richtig fluffig ist, dann Pigmente und Parfumöl unterrühren. Stimmt das optisch etwas aufeinander ab. Ein frischer Duft in einem roten Mousse kommt nicht gut rüber. Ab damit in einen Tiegel, Etikett drauf und das war’s auch schon.

Zu guter Letzt wieder mal der Hinweis: achtet auf Allergien, vor allem bei Produkten, die ihr für Kinder herstellt, die Haut ist noch sehr empfindlich. Immer erstmal an einer kleinen Stelle ausprobieren.

Kommentare